Bigenthal Loop

Zu unserer geplanten Tour, die Umrundung des Bigenthals, starten wir wie gewohnt von unserer Homebase in Konolfingen und rollen erste mal gemütlich über Gysenstein und Schlosswil in Richtung Biglen. Noch ist der Nebel unser ständiger Begleiter.

Schlosswil

Das Schloss Wyl ist auch auf der Allee zu selbigem bis kurz vorher nicht auszumachen… Wir hoffen, dass wir irgendwann die Nebelgrenze durchbrechen können und das wunderbar sonnige Wetter darüber auch an diesem November-Tag geniessen können. Schau’n mer mal…

Von Biglen geht es nun bergauf, in Richtung Gumm. Auf Nebensträsschen erreichen wir über den Weiler Grippelen den nächsten Weiler Baldisthal und da scheinen wir die Nebeldecke zu durchstossen… Ich liebe diese sich ständig verändernden Stimmungen an der Nebelgrenze:

Baldisthal

Vom Baldisthal steht uns nun noch der happigste Teil des Aufstieges zur Gumm bevor, als packen wir es an, und kämpfen uns hoch bis zur Gumm, wo wir für den schweisstreibenden Aufstieg aber entsprechend belohnt werden: Ein atemberaubender Blick auf die Alpen und unten das Nebelmeer; fantastisch!

Gumm

Hier ist definitiv der richtige Ort, um eine ausgedehnte Pause zu machen und den Rucksack zu erleichtern, indem wir unser mitgebrachten Speisen zu uns führen. Hier oberhalb der Nebelgrenze ist es auch gleich wieder viel wärmer. So lassen wir uns Zeit bei der Mittagspause und lassen uns von der Sonne verwöhnen!

Auch die schönste Pause ist irgendwann vorbei! Also, weiter geht’s. Wir fahren auf dem Asphaltsträsschen, dass uns entlang dem Hügelrücken, mit immer wieder faszinierenden Ausblicken Richtung Hammegg führt. Dort verfranzen wir uns erst einmal tüchtig im Brandiswald: Der in der Singeltrail Map eingezeichnete Trail hinunter nach Schwändi ist entweder zugewuchert oder von uns schlicht nicht auffindbar, also kämpfen wir uns wieder den Wald hoch zur Strasse und benutzen diese um nach Schwändi zu gelangen, was uns schlussendlich auch gelingt! 🙂

Hammegg

Von Schwändi geht es, alles dem Hügelrücken entlang über teils sehr interessante Trails, so interessant dass wir zum Teil schlicht nicht dazu kommen, Fotos zu schiessen…

Oberberg

So geniessen wir dann die teils rasante Fahrt über Feld-, Wald- und Wiesentrails die schliesslich in einem steilen Trail hinunter nach Schafhausen endet. Toll!

Von Schafhausen geht es auch gleich wieder hoch auf einem Asphaltsträsschen Richtung Schwand und wie im Emmental üblich gewinnen wir rasch an Höhe und finden uns schon bald auf dem nächsten Hügelrücken wieder, natürlich mit der entsprechenden Aussicht!

So fahren wir dann auch auf diesem Hügelrücken über Schwand, Gibel, Zweiachen bis wir schliesslich auf der Mänziwilegg landen, die an diesem November-Tag, an dem das nahe Bern und alle umliegenden Agglomerationen im Nebel liegen, von einer wahren Menschenmasse, und natürlich alle motorisiert, heimgesucht wird. Wir bahnen uns unseren Weg im Slalom durch die Menschenmassen und, kaum sind wir 500 m von der Ausflugsbeiz entfernt sind wir schon wieder in einer ganz anderen Welt, und geniessen noch einmal den ungestörten Ausblick auf die Alpen!

Bühl

So fahren wir denn über Bühl und Wikartswil hinunter in die Ebene und zum Metzgerhüsi und von dort wieder über Biglen zurück nach Konolfingen.

volle Distanz: 45.39 km
Maximale Höhe: 993 m
Gesamtanstieg: 1119 m
Download

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.