Grünenbergpass

Wir starten in Schangnau und lassen es erstmal gemütlich angehen und rollen der Strasse entlang über Bumbach bis zum Kemmeriboden Bad. Verlockend wäre es zwar schon hier einzukehren, wir sind aber erst gerade gestartet und haben noch einige Höhenmeter vor uns, also lassen wir den Landgasthof Kemmeriboden Bad rechts liegen und fahren weiter dem Strässchen entlang, das nun für den motorisierten Verkehr gesperrt ist, auf der Herzroute Richtung Quelle/Ursprungsgebiet der Emme am Fusse des markanten Schibegütsch!

img_9259

Bei der Verzweigung verlassen wir die Herzroute und fahren weiter auf einem Asphaltsträsschen Richtung Habkern, das noch gemütlich ansteigt. Bald schon geht es rechts weg auf einen Wanderweg, erst auf einem Wiesentrail schon etwas steiler hoch, dann stehen wir auf einmal vor einer Felswand: Sehr steil und mit grossen Steinen/Felsen übersät, das ist leider nicht fahrbar. Also schieben/schultern wir unsere Bikes und nehmen die gefühlten 100 hm auf 200 m Distanz in Angriff; wir sind ja noch frisch…

Felsenweg

Bald aber schon ist die Plackerei vorbei und es geht, etwas weniger steil auf einem Waldtrail weiter bis wir zu den ersten Häusern auf dem Schärpfeberg gelangen. Hier haben wir uns eine erste Pause verdient!

Schärpfebärg

Pause auf dem Schärpfebärg

Von hier geht es erst flach, dann auf einem Asphaltsträsschen moderat hoch zur Nolle. Bedrohlich erscheinen uns einzig die Schneewände links und rechts des Strässchens, denn wir wollen noch über den Grünenbergpass, und der ist etwa gleich hoch wie hier… wir sind uns nicht mehr so sicher, dass wir unseren Plan über den Grünenbergpass auch wirklich durchführen können… Es ist zwar schon Mai, aber die Schneemassen sind auf dieser Höhe doch noch massiv. Wir trösten uns mit der Tatsache, dass der Aufstieg zum Grünenbergpass auf der Sonnenseite liegt… denn umkehren ist schliesslich auch keine Option!

Bienchen auf der Nolle

Bei der Verzweigung im Möser entscheiden wir uns aufgrund der Schneemengen gegen die Trailvariante und fahren auf dem Strässchen hinunter nach Habkern. Eine vernünftige Entscheidung, wie ich finde :-). Und trotz dem sehr schönen Wetter begegnen wir hier im Naturpark Hogant fast keinen Wanderern und anderen Ausflüglern.

In Habkern, das zu dieser Zeit etwas ausgestorben scheint, beschliessen wir in der wohl einzigen geöffneten Wirtschaft einzukehren und unsere Speicher zu füllen. Wir geniessen die herrlich warme Frühlingssonne auf der Terrasse und nehmen etwas „Leichtes“ zu uns.

Von Habkern geht es auf einem Asphaltsträsschen, erst noch moderat durch die Ortschaft, dann aber etwas steiler hoch Richtung Grünenbergpass. Und dies geht trotz unseren Bedenken erst noch erstaunlich gut, bald schon mehren sich aber die Schneefelder auf dem Strässchen. Aber auch hier fast keine Leute, nur eine Gruppe Ausflügler die zu Fuss unterwegs sind, schauen uns etwas ungläubig an…

am Grünenbergpass

Schneefeld am Grünenbergpass

Auf den letzten paar hundert Meter bis zum Grünenbergpass ist an fahren nicht mehr zu denken: Der Schnee ist ca. 30-40 cm hoch und durch die frühlingshaften Temperaturen aufgeweicht. Also schultern wir ein weiteres Mal unsere Bikes und stapfen mit unseren leichten Bike-Schuhen durch den weichen Schnee, bis wir den Grünenbergpass auf 1555 m.ü.M. erreichen.

Grünenbergpasshöhe

Auch von hier weg sind die erste paar hundert Meter aufgrund des Schnees nicht fahrbar. Bald aber schon kommt der Weg aus dem Wald und mit zunehmenden Tiefenmeter wird das hinunter fahren immer spassiger!

GravityBienchen im Downhill

Die Abfahrt wird doch noch zum tollen Erlebnis und führt uns direkt hinunter ins Innereriz, wo wir rechts fahren und noch die (vermeintlich) letzen Höhenmeter hoch fahren zum Rotmoos und dann wieder hinunter Richtung Schangnau, dass sich aber eben oben am Hang befindet und nicht unten im Tal. Also geht es auch hier noch ein paar Höhenmeter hoch bis Schangnau und mangels Alternative leider auf der Hauptstrasse. Egal, bald sind wir wieder in Schangnau und betrachten von dort aus den Hogant, den wir eben umrundet haben.

Hogant

 

volle Distanz: 43.01 km
Maximale Höhe: 1609 m
Gesamtanstieg: 1536 m
Download

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.