Schrattenfluh Runde

Die Schrattenfluh ist ein markanter Bergzug, den wir auf den meisten unserer Touren im Emmental immer wieder zu Gesicht bekommen. Ganz am Rande des Emmentals, am Übergang zum Entlebuch gelegen, bietet die Schrattenfluh auch die Möglichkeit einer Umrundung mit dem Bike. Mitte Oktober, bei schönstem Wetter bietet sich die Gelegenheit, diese Tour in Angriff zu nehmen.

Wir starten in Marbach erst mit einem Kaffe im Restaurant zum Kreuz, um uns früh morgens warm zu halten, denn es ist noch recht frisch am Morgen, zumal der erst Anstieg meist noch im Schatten ist. Wir sind warm angezogen und fahren das kleine Tal hinauf in Richtung Nesselboden, das wärmt noch zusätzlich. Bald aber erhaschen wir die ersten Sonnenstrahlen und reissen uns die warmen Kleider vom Leibe…

Cholweid

Cholweid

Risete

Mit zunehmender Höhe wird auch die Aussicht immer grandioser, wir sehen bereits weit ins Emmental hinein, und als wir den ersten Anstieg bewältigt haben, bietet sich uns oben im Chadhus ein atemberaubendes Panorama vom Berner Oberland bis weit ins Mittelland hinein.

Chadhus

Chadhus

Wir erholen uns kurz vom Aufstieg und fahren dann weiter, zum teil leicht ansteigend über Imbrig bis Gärtlen wo uns der erste Downhill erwartet: Erst auf einem Karrenweg im ZickZack über die Bergwiesen hinunter, dann durch den Wald auf einem tollen Trail, teilweise leicht ausgesetzt und mit ein paar fiesen Gegenanstiegen versehen, aber durchweg spassig zu fahren!

Gärtlen

Gärtleloch

Oberkemmeri

So gelangen wir zügig hinunter ins Kemmeriboden Bad, dass uns aber zu schattig ist, worauf wir beschliessen unseren Mittagshalt ins Salwideli zu verlegen. Da haben wir aber noch nicht mit dem Anstieg gerechnet, der uns gleich hier erwartet: Erst auf einem betonierten Weg, dann auf grobem Schotter werden wir immer wieder gezwungen abzusteigen und das Bike zu schieben, aber immerhin durch einen schön farbigen Herbstwald gelangen wir auf den Unterhirschwängiberg und weiter bis zum Schneebärgli. Von dort geht es auf der Ebene über eine Asphaltstrasse und durch viele Wanderer und Kühe hindurch bis zum Salwideli, wo wir uns im Bergrestaurant endlich richtig verpflegen können.

Kemmeriboden Bad

Unterhirschwängiberg

Schneeberg

Das Bergrestaurant Salwideli kommt keinen Augenblick zu früh… die zum Teil heftigen Aufstiege haben ihre Wirkung nicht verfehlt und uns doch etwas ausgehungert. So verköstigen wir uns traditionell mit etwas „Leichtem“ und einem Käffchen bevor wir es die Strasse bis nach Flühli hinunter rollen lassen, nicht aber ohne vorher die Schrattenfluh einmal von der „Hinterseite“ aus zu betrachten.

Schrattenfluh

Schrattenfluh B-Side

In Flühli angelangt, stürzen wir uns gleich in den nächsten Aufstieg hinauf zum Hilferenpass wo uns noch einmal gut 400 hm erwarten. Aber der Aufstieg auf dem Asphaltsträsschen ist eigentlich gemütlich, bis auf einen etwas aggressiven Hund, der sich auch durch gutes Zureden nicht davon abhalten lässt, uns mit seinen fletschenden Zähnen zu verjagen… So sind wir bald schon oben auf dem Hilferenpass, wo der kurze Wiesentrail durch das Hochmoor wie gewohnt etwas sumpfig ist… einfach nicht die Füsse von den Pedalen nehmen…!! 😉

Spierberg

Oberegghütten

Hilferenpass

Hilferenpass

Der Rest ist nur noch auf dem Strässchen hinunterrollen, dachten wir… bis wir an eine Brücke gelangen, die gerade saniert wird und für Fussgänger nur den Umweg durchs Unterholz und durch den Graben auf die andere Seite anbietet… einen anderen Weg gibt es nicht, also versuchen wir, das Bike schiebend und tragend auf die andere Seite zu gelangen. Dafür werden wir unten im Tal mit etwas lautem aber fröhlichem „Gegenverkehr“ und mit einem Bierchen und einem Hauskaffee mit ordentlich Kurvenwasser, in der Gartenlounge des Restaurant zum Kreuz beglückt!

Untermueshütten

Alpabzug

Kreuz Lounge

 

volle Distanz: 41.48 km
Maximale Höhe: 1421 m
Gesamtanstieg: 1577 m
Download

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.