Sexten – Alp Tour Classic

Da wir recht gut im Training sind, verzichten wir am ersten Tag nach der Anreise auf eine laue „Einroll“-Tour und gehen eine ausgeschilderte Tour (Tour Nr. 4) an, die in der Mountainbike-Karte der Tourismus-Organisation, die wir vom Hotel erhalten haben, mit knapp 30 km und ca. 1000 hm deklariert ist. Sollte zu schaffen sein… 😉 Schliesslich wollen wir uns im fremden GelĂ€nde erst etwas orientieren, und dies geht am besten mit Übersicht von oben.

Also starten wir von unserem Hotel aus und fahren auf NebenstrĂ€sschen durch das schmucke Dörfchen Sexten, fahren bei der Kirche vorbei und ein AsphaltstrĂ€sschen in Richtung Gasthof Panorama hoch und treffen bereits dort auf die ersten Reliquien aus dem ersten Weltkrieg. Vom Panorama geht es weiter in Richtung HelmhanghĂŒtte, die wir aber nicht schon ansteuern können… und es steigt erst einmal toll an, bis wir zu einem kleinen Weiler mit ein paar AlphĂŒtten kommen.

Uphill GravityBienchen

Uphill

AlmhĂŒtten

Von da an geht es etwas flacher weiter, aber immer noch ansteigend bis zu einer Mittelstation von einer Sesselliftbahn am Orto del Toro (Stiergarten) die aber im Sommer nicht in Betrieb ist. Von dort geht es erst einmal flach weiter durch den Wald, bis zu einer grösseren Wegkreuzung, bei der uns diverse andere Biker begegnen. Wir nehmen ganz unbelastet den Weg Nr. 133 hoch in Richtung Klammbach Alm, und nun geht es richtig zur Sache: auf einer steilen Schotterstrasse geht es die nÀchsten 400 hm hoch zur Klammbach Alm und fördert uns die ersten Schweissperlen auf die Stirn.

Im Wald

Aussicht auf die Sextner Dolomiten

Uphill GravityBienchen

Bald schon erreichen wir die Klammbach Alm auf gut 1950 m.ĂŒ.M., wo das Klima bereits etwas rauher ist und uns zwingt, die Windjacke ĂŒberzuziehen. Nebst ein paar KĂŒhen auf der Weide versperren uns erst noch ein paar (vierbeinige…) Esel den Zugang zur HĂŒtte… trotzdem gönnen wir uns auf der Terrasse eine krĂ€ftespendende Suppe um uns fĂŒr den Downhill zu rĂŒsten.

Uphill GravityBienchen

Esel

Klammbach Alm HĂŒtte

Nach erfolgter StĂ€rkung geht weiter auf dem Weg Nr. 13 weiter in Richtung Neves Alm und bei einer Verzweigung bei der der Wanderweg Nr. 13 steil hoch geht stutzen wir: Die recht neu erscheinende Schotterstrasse ist auf keiner Karte eingezeichnet, was auch ein Ă€lteres Wandererpaar verwirrt… wir entscheiden uns fĂŒr die Warmduscher-Variante und sparen uns so ein paar Schiebe-Höhenmeter und Kreuzungen mit vielen Wanderern, erreichen die Neves Alm aber auch auf diesem Weg. Von dort geht es auf einem Wanderweg weiter auf dem weiteres Rindvieh unseren Weg sĂ€umt, bis ein Bike-Wegweiser empfiehlt, rechts auf einen flotten Wiesentrail in Richtung Coltrondo HĂŒtte abzuzweigen! Machen wir…! 😉

Neves Alm

Rindvieh auf der Neves Alm

...rechst abbiegen, bitte!

Und jetzt wird’s richtig spassig, erst auf einem flotten Wiesentrail, dann weiter auf dem Trail durch ganz vertrĂ€umte TĂ€ler und hinunter zur Coltrondo Alm. Wir lassen es teilweise richtig krachen!

GravityBienchen

GravityBienchen

GravityBienchen

...das Tal der TrÀume!!

Ach ja, auf diesem Weg begegnen uns weder andere Biker noch Wanderer, erst auf der Coltrondo Alm stolpern uns ein paar Vertreter der Rotsocken-Fraktion vor die Stollen. Es klingt aber schlimmer als es ist: Hier im SĂŒdtirol sind die Wanderer den Bikern meist friedlich bis anfeuernd gestimmt. Trail Tolerance ist hier keine WorthĂŒlse! Und ĂŒbrigens lassen wir sĂ€mtliche weiter AlmhĂŒtten links liegen… wĂŒrden wir in jeder an unserem Weg liegenden AlmhĂŒtte einkehren, wĂŒrden dies unsere Bikes wohl nicht ertragen… 😉

Von der Coltrondo Alm geht es erst auf dem StrĂ€sschen hinunter weiter, bis der Weg Nr. 149 rechts abzweigt, und wieder wird es spassig: Auf ein paar tollen Trails durch den Wald, und einer wegen Forstarbeiten erzwungenen Umleitung geht es auf wirklich interessanten Wegen weiter am Henn-Stoll (…auch so eine AlmhĂŒtte, aber unten im Tal…) vorbei Richtung Moos.

Downhill

GravityBienchen

Downhill

GravityBienchen on the way to Moos

Von Moos geht es ĂŒber Bad Moos am Putschall, dem Treffpunkt fĂŒr Biker vorbei auf inoffiziellen Wegen direkt zurĂŒck zu unserem Hotel. Ich glaube, wir können uns glatt in diese Bike-Region verlieben!! 🙂

volle Distanz: 29.18 km
Maximale Höhe: 1966 m
Gesamtanstieg: 986 m
Download

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.