Vinschgau – Marzoner Alm / Lupo Trail

Auch am dritten Tag unserer Bikeferien in Naturns ist das Wetter noch etwa unsicher, wiederum sind im Verlaufe des Tage einige Regengüsse zu erwarten. Und in der Nacht hat es frisch geschneit!: Das Stilfersjoch vermeldet 20 cm Neuschnee! Das hält uns aber nicht davon ab, die erste grössere Tour in Angriff zu nehmen, wofür wir die Marzoner Alm und den Downhill über den Fontana- oder Lupo-Trail ins Auge gefasst haben.

So starten wir in Naturns und fahren bis Staben über uns schon gut bekannte Wege durch die Apfel-Plantagen, dann weiter auf der Rad-Autobahn nach Kastelbell und vonn dort über Marein und Latschinig zum übrigens hervorragen ausgeschilderten Start des Uphill zur Marzoner Alm.

Der Vinschgau

Start Uphill Marzoner Alm

Von hier geht es auf einem Asphaltsträsschen die nächsten 600 hm recht steil durch den Wald hoch bis Freiberg. Von richtigen Regengüssen wurden wir bislang verschont, es fallen zwar immer wieder ein paar Tropfen, aber sobald wir uns die Regenjacke überstreifen, ist es auch schon wieder vorbei und ein paar wenige Sonnenstrahlen genügen, um die Regenjacke in eine Sauna zu verwandeln. So lassen wir bald das ewige an- und wieder ausziehen und sehen die paar Regentropfen als willkommene Abkühlung…

Rain over Naturns

Bienchen in Freiberg

Ab Freiberg ändert der Strassenbelag auf Schotter und das Strässchen ist nicht mehr ganz so steil und wir kommen dank der etwas kühleren Temperaturen gut voran und sind schon bald beim Parkplatz bei der Freiberger Säge. Von dort ist es nur noch ein Katzensprung bis zur Marzoner Alm.

Bienchen in the mist

Marzoner Alm

Auf der Marzoner Alm geniessen wir erst einmal die Aussicht, die das Wetter zulässt und suchen uns einen regengeschützten Platz auf der Terrasse der Wirtschaft. Selbstverständlich gönnen wir uns eine Alm-typische, „leichte“ Speise um unsere Energiespeicher aufzufüllen, was mit der „Almnudel-Pfanne“, vor allem kalorienmässig natürlich hervorragend gelingt… ;-), wir sind für die Abfahrt gerüstet!

Marzoner Alm

Almwirtschaft Marzoner Alm

Almnudel-Pfanne

Gerade als wir beim Kaffee sind, beginnt es wieder kurz zu regnen und sogar etwas zu Hageln! Die gute Hüttenwirtin bringt die dekorativen Blumen in Sicherheit und wir warten noch etwas bevor wir uns auf die Weiterfahrt machen… Bald schon ist der Spuk aber wieder vorbei und die Sonne lockt uns zum weiterfahren. Wir fahren auf der MeranO Highline bis zum Start des Fontana- und Lupo-Trails, und das ist mal ein wirklich toller Trail mit allen Facetten: Wiesentrail, Waldtrail meistens S1 mit einigen S2-Stellen, aber immer gut fahrbar, auch wenn der Weg zwischendurch mal etwas ausgesetzt ist. Vor allem ist der Trail in der Karte sehr gut und treffend beschrieben. Spitzenklasse!

Bienchen in the forest

MeranO Highline

Wow!

Das war aber noch lange nich alles, denn nun folgt noch der Lupo-Trail! Der Einstieg ist der selbe wie beim Fontana-Trail und die Strecke verläuft Anfangs auch noch auf dem selben flowigen Waldtrail, und ist wie schon fast gewohnt sehr gut beschildert. Und die Tatsache, dass der Fontana-Trail mit S3 ausgewiesen ist veranlasst uns den Lupo-Trail (S1) auszuwählen; wir wollen Flow! Und der Beschrieb hat nicht zu viel versprochen, wir geniessen die flowigen Passagen in vollen Zügen, aber auch die etwas kniffligeren S2 stellen passieren wir mit Wohlwollen, auch wenn es stellenweise noch etwas nass ist; der Trail zaubert uns ein breites Grinsen ins Gesicht! 🙂

Lupo Trail

Lupo Trail

Lupo Trail S2

Lupo Trail Flow

Und so gelangen wir freudestrahlend nach Tabland und überlegen uns, nicht ernsthaft aber doch spasseshalber, ob wir nicht noch einmal hochkurbeln sollen um denn Lupo Trail noch einmal fahren zu können…! 🙂

Done! :-)

Tabland - End of Lupo Trail

Wir entschliessen uns dann doch dagegen, da wir noch gewisse Termine (Nachmittags-Jause, Apéro, etc….) im Hotel war nehmen wollen und rollen vom Waldrand gemütlich über Tabland und Tschirland zurück nach Naturns.

volle Distanz: 32.42 km
Maximale Höhe: 1585 m
Gesamtanstieg: 1230 m
Download

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.