Zettenalp – Blueme

Die Blueme, ein dem Thunersee vorgelagerter Aussichtspunkt mit Aussichtsturm, war schon lange auf der BucketList. Da uns aber der simple Aufstieg zur Blueme mit anschliessendem Downhill doch etwas zu lau erschien, wählten wir den Weg vom Eriz über Schöriz zur Zettenalp, dann hinunter nach Schwanden und von dort hoch zur Blueme und anschliessend den Downhill in nördliche Richtung hinunter nach Meiersmaad.

So starten wir an diesem wohl heissesten Sonntag in diesem Jahr beim Schulhaus in Eriz und fahren schon bald in den Aufstieg über Zugschwand, Vorder-, Gmein-, und Steinig-Schöriz, aufmerksam beobachtet von ein paar Ziegen, bis zur Schörizegg.

Uphill nach Schöriz

Zaungäste

Schörizegg

Bei der Schörizegg suchen wir uns einen Schattenplatz um unsere erste RiPa (Riegelpause) abzuhalten, bevor wir uns in den Weg hinüber zum Oberhörnli stürzen. Dieser Weg ist allerdings mit dem Bike eher grenzwertig, da meist über grosse Stufen steil hochführend, ist auf den meisten Abschnitten kaum an fahren zu denken, erst als es ein wenig abwärts geht, können einige Stellen gefahren werden.

Steiniger Uphill

...rüber zum Oberhörnli

...fahrbar

Trotzdem, die super Aussicht und die Gesellschaft von Schafen und Eseln belohnt für die Strapazen und je näher wir zum Oberhörnli kommen, um so besser ist der Weg fahrbar.

Aussicht!!!!

Trail

Trail

Bei der Alphütte auf dem Oberhörnli füllen wir bereits zum wiederholten Male unser Bidons und fahren anschliessend hinüber zur Unteren Zettenalp und dann hoch zur Oberen Zettenalp und weiter zur Zettenalpegg. Hier, auf dem höchsten Punkt unserer Tour ist der richtig Ort um unsere Mittagspause abzuhalten und unseren mitgebrachten Lunch zu verspeisen. Und mit etwas Mühe können wir sogar den Thunersee erspähen.

Zettenalp

Blick zum Oberhörnli

Thunersee

Nach erfolgter Gewichtszunahme zwecks erhöhter Gravitation folgt bereits ein erstes Highlight dieser Tour: Der Downhill von der Zettenalpegg hinunter nach Schwanden. Der Weg ist nur ganz am Anfang noch etwas steil wird dann aber zusehends flacher und führt ganz interessant durch den Wald.

GravityMarc

Zettenalpegg Downhill

Trail im Walde

Zwischendurch auf einem Strässchen, führt uns der Wanderweg im unteren Teil auf diversen Wiesen- und Waldtrails zielsicher hinunter nach Säge oberhalb Schwanden, direkt zum Einstieg des Weges hinauf zur Blueme.

GravityBienchen

Schwanden Trail

Schwanden Trail

Verzweifelt suchen wir dort nach einem Brunnen um unsere „Flaschen leer“ aufzufüllen, werden aber hier nicht fündig und stürzen uns in den Weg hinauf in Richtung Blueme, als wir kurz darauf doch noch an einem Brunnen vorbeikommen, bei dessen gefühlten Förderleistung von einem Liter/Stunde sich das ganze doch etwas in die Länge zieht…

Der Weg hoch zur Blueme ist schnell erzählt: Erst auf einem Asphaltsträsschen, später auf Schotter durch den Wald, bis der Weg das fahren nicht mehr zulässt und uns zwingt, die Bikes die letzen 80 hm hoch zu schieben.

Blueme

Blueme, Richtung Süden

Blueme, Richtung Norden

Da wir bereits zeitlich etwas in Verzug sind, sparen wir uns das Erklimmen des Aussichtsturms und sehen deswegen nicht sehr viel und weit. Wir tanken noch etwas Energie und freuen uns bereits auf den Downhill, obwohl wir keine Ahnung haben, was auf uns zukommt. Aber der Downhill nach Norden hinunter nach Meiersmaad ist absolute Spitzenklasse: Immer wieder knackige Stellen, gepaart mit Flowpartien zwischendurch, verlangt er aber trotzdem noch einmal unsere volle Aufmerksamkeit, zaubert aber ein breites Grinsen in unsere Gesichter! Top!!

Blueme Nord Trail

Blueme Nord Trail

Blueme Nord Trail

Mit ordentlich Tempo fliegen wir geradezu hinunter nach Meiersmaad, wo wir uns kurz im Schatten eins schmucken Speichers ausruhen.

Blueme Nord Trail

Blueme Nord Trail

Speicher in Meiersmaad

Der angenehme Teil wäre nun vorbei, jetzt kommt noch das Pflichtprogramm: Erst durch die tolle Schlucht des Zulgbach im Wald hinunter zur Strasse nach Horrenbach und dort über satte 400 hm an der brütenden Hitze rauf und runter und wieder hinauf, zurück nach Eriz, wo wir bei der erstbesten Beiz ein paar Liter flüssiges hinunter schütten… 😉

volle Distanz: 29.99 km
Maximale Höhe: 1540 m
Gesamtanstieg: 1391 m
Download

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.