Fuchsegg

Die Fuchsegg ist ein kleiner Hügelzug zwischen Heimenschwand und Röthenbach und hat unsere Aufmerksamkeit einem der vielen Streifzüge von unserem Touren-Ausknobler in die unendlichen Weiten von SwissTopo zu verdanken, einem übrigens hervorragenden Tourenplanungs-Tool, in das sich bis zum einzelnen Baum hinein zoomen lässt! Was aber auf dem flachen Bildschirm so verlockend daher kommt, muss nicht zwangsläufig fahrbar oder gar begehbar sein…  lassen wir uns also einmal überraschen:

Wie gewohnt starten wir von unserer Homebase in Konolfingen und entern den uns wohlbekanten Churzenberg von Freimettigen her über Holz bis zum Aebersold hoch, wo wir gleich mit einem tollen Panorama erwartet werden, bevor es bereits auf dem ersten Trail erst steil, dann noch steiler in der direkten Falllinie hinunter nach Linden geht…!

Aebersold

Linden Trail

GravitBienchen rocks...!

Aber auch dies Hürde meistern wir schon früh morgens mit Bravour, den unten geht es etwas weniger steil über einen Wiesentrail bis ganz hinunter nach Linden, wo wir uns die erste Pause verdient haben.

Linden Trail

Linden Trail

Linden Trail

Nach der verdienten Pause geht es nämlich gleich wieder hoch, von Linden in Richtung Heimenschwand wählen wir die Nebenstrasse und biegen kurz vor Heimenschwand links ab, kreuzen die Hauptstrasse und nehmen den Anstieg hinauf nach Vorder- und Hinterstauffen in Angriff. Auch hierbei werden wir bei diesem tollen Wetter von fantastischen Panoramen begleitet!

Vorderstauffen

Vorderstauffen

Vorderstauffen

Und bald sind wir auch schon oben und auf dem höchsten Punkt zwischen Vorder- und Hinterstauffen und finden, dass hier der richtige Platz ist, um unser mitgebrachtes PicNic zu verspeisen und derweil das tolle Panorama zu geniessen.

Bald aber schon zwingt uns die Neugier auf das was noch kommt weiter zu fahren, erst über Hinterstauffen bis zum Sonnenberg, der seinem Namen alle Ehre macht, vorausgesetzt die Sonne scheint wie heute! 😉

Stauffen

Sonnenberg

Sonnenberg

Und jetzt wird’s richtig spassig: Der Weg, wir befinden uns bereits auf der Fuchsegg, einem kleinen, langgezogenen und wie im Emmental üblich weitverzweigten Hügelzug, der sich bis Röthenbach hinunter zieht, wird immer schmaler, und der Grat auf dem wir uns befinden auch… Aber der Trail ist immer angenehm breit, meist wenig steil und nur mit ein, zwei kleinen Stufen als Knackpunkt versehen!

Fuchsegg Trail

Fuchsegg Trail

Fuchsegg Trail

So gleiten, ja fliegen wir meist über den sensationellen Trail dem Hügelgrat entlang und bei der ersten Wegverzweigung wählen wir den Weg links in Richtung Wolfgraben und nicht über Rossboden. Auch hier hilft uns übrigens SwissTopo bei der Orientierung per Swiss Map Mobile App, die uns immer schön lokalisiert und so die Orientierung ganz easy gestaltet. Spitzenmässig, was die Jungs von SwissTopo hier mit unseren Steuergeldern aus dem Hut gezaubert haben!

Fuchsegg

Fuchsegg

Fuchsegg

So kreuzen wir noch die letzten Schneeresten, fahren auf einem Karrenweg einen weitern Hügelgrat hinunter und wagen bei Stauffenbrunnen gleich noch ein kleines Experiment: Ein kleiner, kurzer Weg überwindet auf kurzer Strecke ziemlich viele Höhenkurven… Hmm… Egal, das versuchen wir: Und tatsächlich, nichts für schwache Nerven führt der Weg steil, vielfach mit Treppenstufen versehen und über einige Serpentinen direkt in den Graben hinunter… aber mit einigermassen Technik durchwegs fahrbar, und echt spassig!!! Und es ging so rasant, das dieser Weg leider nicht bebildert wurde…

Fuchsegg

Fuchsegg

Wolfgraben

Und der Weg spuckt uns direkt unten in Röthenbach wieder aus. Das wäre also geschafft! Und hat auch noch richtig Spass gemacht!! Nur, jetzt müssen wir irgendwie noch über diesen Hügelzug, der direkt vor unserer Nase steht, und keine Anstalten macht, sich etwas zu ducken… So fahren wir denn auf dem Strässchen hinauf zum Würzbrunnen Kirchlein und weiter über Looh und auf weiteren, experimentellen Wegen durch den Goucherewald zur Martisegg. Und weil es so schön war, nehmen wir gleich noch die Chuderhüsi-Trails mit, die an anderer Stelle in diesem Blogg ausführlich beschrieben sind, und gelangen auf bekannten Wegen zurück nach Konolfingen.

Würzbrunnen Kirchlein

Heimenrütti

Martisegg

Diese Explore-Tour war wirklich sehr lohnenswert, quasi wie ein Sechser im Lotto!! Sie hat uns alles geboten, was eine Bike-Tour für uns zu einer Super-Tour macht: Tolle Hügel, spannende Wege, sensationelle Trails und atemberaubende Panoramen!

volle Distanz: 35.99 km
Maximale Höhe: 1109 m
Gesamtanstieg: 1153 m
Download

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.