Val di Sole: Val di Pejo und 707er Trail

Da auch für den letzten Tag die Wetteraussichten einige Regengüsse voraus sagen, entschliessen wir uns nur für eine kurze Tour hinein ins Val di Pejo, ein Seitental, oder eigentliche die Verlängerung vom Val di Sole in nördlicher Richtung.

Da der Val di Sole Radweg bis nach Peio führt, machen wir uns von unserem Hotel aus auf die nur wenige 100 m entfernten „Bici Autostrada“ und rollen gemütlich auf dem gut ausgebauten Radweg in nord-/westlicher Richtung, vorbei an Marilleva 900, Mezzana und mitten durch Pellizzano, und haben dabei auch noch Zeit die Umgebung zu bewundern, z.B. die am nördlichen Berg fast hängenden Dörfer Termenago und Ortise.

Bici Autostrada

Termenago und Ortise

Friedenspark Ossana

Bis wir in Ossana zum direkt am Radweg gelegenen Friedenspark gelangen, einem Mahnmal zum Gedenken an die Opfer des sogenannten „Weissen Krieges“, den Gefechten des 1. Weltkrieges entlang der Frontlinie in den Bergen zum Teil in über 3000 m.ü.M., bei dem mehr Soldaten aufgrund von Erfrierungen und Lawinen ums Leben kamen als durch Gefechte!

Bevor wir weiter fahren nehmen wir uns kurz Zeit um die kulturgeschichtlich interessante Gedenktafel zu lesen und den wunderschön angelegten Park zu bestaunen und verleihen so unserer Tour den notwendigen Hauch Kulturgeschichte!

Friedenspark Ossana

Friedenspark Ossana

Bienchen in da Friedenspark

In Ossana respektive Fucine teilt sich das Tal: In westlicher Richtung geht es in das Vermiglio Tal weiter hoch bis zum Passo del Tonale und in nördlicher Richtung führt uns die „Bici Autostrada“ weiter hinauf ins Val di Pejo, nun aber merklich steiler, höchste Zeit, eine weiter Pause einzulegen… 😉

Val di Pejo

Pause on da Bici Autostrada

Pause!!

Auch hier im Val di Pejo hat es immer wieder schön angelegte Rastplätze am Radweg, die zu einer Pause geradezu einladen, wir könnten ewig hier pausieren…  wenn nicht gegenüber am Monte Palù bereits bedrohlich Wolken aufziehen würden… Also weiter gehts bis nach Celledizzo kurz vor Cogolo, dem Hauptort vom Pejo Tal. Das Restaurant, dass Biker ausdrücklich willkommen heisst, hat leider geschlossen und sieht sowieso etwas verwildert aus… also suchen wir gleich hier den Einstieg in den Wanderweg nach Celentino.

Der Weg ist wunderschön angelegt, gut unterhalten und führt weit ab der Hauptstrasse das Tal hinunter, stellt uns aber immer wieder giftige Gegenanstiege in den Weg… zack, und schon wieder einen Grund gefunden um eine Pause einzulegen… 😉

Val di Pejo

Val di Pejo Wanderweg

Pause im Val di Pejo

Nach der dringend notwendigen Pause (!) fahren wir auf dem schönen Wanderweg weiter zum schönen Dörfchen Celentino und suchen dort den Vorort Bugnadei mit dem Einstieg in den Trail Nr. 707, verfranzen uns aber gehörig und machen beim zurück fahren gleich noch ein paar extra Höhenmeter…

Letztendlich finden wir den Einstig aber dennoch und gelangen so auf den Trail Nr. 707, der sich im oberen Teil als ebenso gut ausgebauter Wanderweg entpuppt… und hier müssen wir dann doch noch einmal das Glühwürmchen-Tenu montieren, da bereits etwas mehr als nur die ersten Regentropfen fallen…

707er Trail

707er Trail

Glühwürmchen-Tenu auf!!

Unterwegs stören wir noch die Gemeinde-Arbeiter beim befreien des Weges von hohem Grassbewuchs, danach ist der Weg/Trail gleich viel urwald-ähnlicher zu befahren mit dem hohen Grass, und wir stellen fest, die Wege werden hier auch unterhalten und nicht nur ihrem Schicksal überlassen. Super!

So geleitet uns der Weg direkt hinunter nach Cusiano, wo wir gleich wieder auf den Val di Sole Radweg einbiegen und auf selbigem wieder nach Commezzadura zurück gelangen. Der Regen wurde mittlerweile wieder von der Sonne abgelöst und wir schauen noch schnell bei der XCO Strecke des UCI MTB Worldcup vorbei, dessen Streckenführung im Felde aber noch nicht zu erkennen ist.

707er Trail

XCO UCI MTB Worldcup Strecke

XCO UCI MTB Worldcup Strecke

So sehen wir vom befahren der Strecke ab und fahren direkt zu unserem nur unweit gelegenen Hotel, geniessen dort wiederum ein superleckeres Mahl und lassen den letzten Abend auf der Terrasse bei einem von Alessandro spezielle für uns zubereiteten Drink ausklingen!!! Super Toll wars!!

Diner @ Hotel Tevini

Special Drink by Alessandro

Bienchen on da Terrasse

 

Gesamtstrecke: 32.42 km
Maximale Höhe: 1341 m
Gesamtanstieg: 774 m
Herunterladen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.