Davos – Brämabuel Trail

Die Entdeckung eines Videos auf YouTube von einem ausgesetzten Trail war eine Erleuchtung, zumal sich dieser Trail in der Schweiz befindet, genauer vom Jakobshorn über Brämabuel hinunter zur Ischalp! Diesen Trail müssen wir unbedingt einmal fahren, und da wir sowieso gerade in Davos sind, setzen wir diese Vorhaben heute in die Tat um:

Da wir an unserem verlängerten Bike Weekend in Davos unter anderem zum Besuch der UCI MTB Weltmeisterschaft 2018 in der Lenzerheide nutzten, haben wir was Uphills betrifft noch kein grossen Strick zerrissen, also beschliessen wir, den Aufstieg zum Jakobshorn mit Muskelkraft zu bewältigen. Wir beginnen den Uphill gleich bei unserem Hotel in Davos und fahren erstmal auf Asphalt hoch zur Höhenklinik in Clavadel und von dort auf Schotter weiter zur Clavadeler Alp, meist in angenehmer Steigung und im Wald. Auf der Clavadeler Alp, wir sind bereits auf rund 2000 m.ü.M. und nicht mehr im Wald, entledigen wir uns erstmal einer Schicht Kleider, da es nun doch etwas wärmer wird.

Sertigtal

Davos

Landwassertal

Bei Ausserisch, wir geniessen gerade die Aussicht ins Sertigtal und ins Landwassertal, kommt ein Bike-Päärchen vorbei: Er vorab mit E-Untestützung, Sie hinten, mittels Seil zum Vordermann verbunden im Abschlepp-Modus… unsere fragenden Blicke entdeckend, erwähnt Sie auf den nächsten sehr steilen Anstieg deutend „….es geht jetzt nur noch so bis zum Gipfel…“! Na bravo, da stehen uns ja noch anstrengende weiter 500 hm bevor…! Und tatsächlich, fast bis zum Jakobshorn geht es meist so steil hoch, dass wir zwischenzeitlich aus dem Sattel gezwungen werden und die eine oder andere Sauerstoff-Pause einlegen, denn auch die dünnere Höhenluft macht sich bemerkbar!

...steil hoch!!

Landwassertal

Jakobshorn

Bald aber schon sehen wir das Jakobshorn, und es geht die letzen paar Höhenmeter auch nicht mehr ganz so steil. Trotzdem ist eine kleine Stärkung im Restaurant auf dem Jakobshorn von Nöten…

Nach erfolgter Stärkung montieren wir die Schoner und stürzen uns in die Abfahrt, etwas mulmig ist uns schon, denn genau wissen wir nicht, was uns erwartet, freuen uns aber trotzdem auf das Abenteuer! Und der Trail ist wirklich sensationell!: Erst schmal dem Bergrücken entlang, dann auf einem schmalen Grat und ein, zwei kleinen Stufen hinunter, und wieder etwas hoch, aber mit ein wenig Technik durchwegs fahrbar.

GravityBienchen

Jakobshorn

Wow, what a trail!!

Brämabuel Trail

Und jetzt wird’s richtig spassig: Nun geht es nur noch runter, erstmal in Richtung Brämabuel, auf einem flowigen Trail mit sensationeller Sicht hinunter auf den Davoser See und wirklich sehr flüssig fahrbar. Flow pur!!

Brämabuel Trail

Davoser See

GravityBienchen

Wow, what a trail!!

Vom Brämabuel geht es dem steilen Hang entlang, erst in Richtung Dischmatal bis zur Abzweigung, wo wir uns links halten, hinunter zum Speichersee.

GravityBienchen

GravityBienchen

Davos

Das war aber noch lange nicht alles: Das Trailfeuerwerk geht weiter, vom Speichersee hinunter zur Ischalp, weiterhin sehr flowig und auf dem letzten Teil vor der Ischalp wieder etwas im Wald, wo es noch einmal kurz ein ganz wenig technisch wird. Aber alles sehr gut fahrbar. Mutmasslich hat auch hier die TrailCrew ihre Spuren hinterlassen!

GravityBienchen

Trail to Ischalp

Wow, what a trail!

GravityWaldBienchen

…und zum Schluss steuern wir unterhalb der Ischalp (Mittelstation der Jakobshorn-Bahn) natürlich noch den nur für Biker erstellten Flowtrail ganz hinunter nach Davos an. Und hier lassen wir es nochmal richtig krachen, nutzen die gebauten Jumps und Anlieger voll aus, suuuper!

FlowTrailBienchen

GravityBienchen

GravityBienchen

In der Nähe der Jakobshorn-Bahn Talstation spuckt uns der Trail wieder aus, und zu unserem Hotel ist es nur noch ein Katzensprung. Und da wir bis jetzt vor lauter Flow noch nicht einmal zum Essen gekommen sind, lassen wir uns auf der Terrasse des Hotel Alpenhof von Chef Roberto verwöhnen…!!! Ein rundum sensationell perfekter Touren- und vor allem Flowtag!

Apfelstrudel by Roberto

 

volle Distanz: 19.83 km
Maximale Höhe: 2460 m
Gesamtanstieg: 1302 m
Download

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.