Deep Forest Trail

Nicht wirklich eine ausgedehnte Tour, ist der Deep Forest Trail trotzdem einen Beitrag Wert, ist er doch einer der vielseitigsten Trails in unsere direkten Umgebung. So bietet der Trail von Flow über Speed bis zu technischen Passagen alles was einen tollen Trail ausmacht!

Wir starten von unsere Homebase Konolfingen und entern den Churzenbärg von Nordwesten her über Freimettigen und kurbeln gemütlich hoch in Richtung Holz, wo es in den Wald durch den Nesselgraben weiter hoch geht.

Nesselgrabe

Nesselgrabe

Bold in Nesselgrabe

Es geht wirklich unsteil und gemütlich durch den Wald im Nesselgrabe in Richtung Tanzplatz, und irgendwann biegen wir noch rechts in einen Weg ab, der uns hoch zum Hirzebrünndli führt und von dort über einen kurzen Zwischen-Trail hinunter und wieder hoch zum Tanzplatz und dort mit einem letzten Kraftakt die letzte Klippe hoch.

Tanzplatz

Tanzplatz; Way to Deep Forest Trail

The real Tanzplatz

Jetzt streifen wir uns die Schoner über, denn es ist nicht mehr weit zum Deep Forest Trail. Und dann, die letzten Schneeresten lassen wir links (…und rechts) liegen und stürzen uns hinein ins Verderben, oder besser:  ins Vergnügen…! 😉

Deep Forest Trail

Bold on Deep Forest Trail

Deep and deeper...

Der Deep Forest Trail schlängelt sich über eine längere Strecke einem abfallenden Hügelgrat entlang durch den Wald und bietet alle Facetten eines tollen Trails: Mal eng und steil, mal flacher und flowig, zwischndurch etwas wurzelig und mit zwei, drei technischen Stellen, aber immer alles gut fahrbar!

Deep Forest Trail

Deep Forest Trail

Deepest Forest Trail

Und das neue Bike musste sich zum ersten mal auf dem Deep Forest Trail richtig bewähren. Und das tat es auch, flutschte den Trial hinunter wie Speedy Gonzalez und der Schreibende war wohl noch nie so schnell unten, trotz der vielen Foto-Stops… schlicht genial, der Trail wie auch das Bike!!!

Deep it...!

...mit Natur-Tunnel!

Holz

Unten angekommen, geht es unspektakulär wieder hinunter nach Konolfingen. Dieser Loop kriegt von uns das Prädikat: Kurz aber heftig!!   😉

4 Kommentare

  1. Da die Akzepanz für Biketrail’s in der Region Konolfingen nicht besonders gross ist, (Verbot am Güggeltrail) finde ich es nicht so gut den Deep Forest Trail ins Netz zu stellen.
    Zieht nur noch mehr Biker an und führt im äußerstem Fall auch noch zu einem Verbot.

    1. Ich verstehe Deine Sorge, aber beim Deep Forest Trail handelt es sich um einen Natur-Trail, dessen befahren nicht grundsätzlich verboten ist. Ganz im Gegensatz zum Trail am Güggel, der ausschliesslich als Downhill-Trail gebaut und mit vielen Kunstbauten versehen wurde, was die Gemeinde und die Waldbesitzer veranlasst hat, aus haftungstechnischen Gründen den Trail als illegal zu deklarieren.
      Grundsätzlich ist es nicht verboten, die bestehenden Wege/Trails im Wald mit dem Bike zu befahren. Aus diesem Grund spricht auch nichts dagegen, den Deep Forest Trail ins Netz zu stellen.

  2. Hallo Marc
    Ein Bikerkollege hat mir den Link zum „Deep Forest Trail“ zugestellt. Trotz der guten Bilder, ist bei mir beim Lesen Deines Berichts keine Freude aufgekommen, im Gegenteil ich habe mich schrecklich geärgert!
    Ich kann mich dem Kommentar von Rocky nur anschliessen. Warum muss man unsere schönen Trails am Churzenberg ins Netz stellen? Was bezweckst Du damit? Ist es Selbstdarstellung? Mir ist schon klar, dass wir alle berechtigt sind, den Wald für unsere Hobbys zu nutzen. Mit der Veröffentlichung ziehst Du jedoch immer mehr Biker an den Churzenberg.
    Ich kenne den Trail, bei mir heisst es übrigens „Tanzplatz-Trail“, seit ca. 10 Jahren. Früher war es ein richtiger Flowtrail, durch die vermehrte Nutzung wurde er immer rauher. Du schreibst von einem Natur-Trail. Glaubst Du, dass sich dieser Natur-Trail selber pflegt und unterhält?
    Seit eben diesen ca.10 Jahren pflege ich diesen Trail. Ich mache dies freiwillig und aus lauter Freude am Trail. Nach dem Sturm „Burglind“ vor gut einem Jahr, war der Trail auch nach dem Einsatz des Forstdienstes, eine lange Zeit nicht befahrbar. Was glabst Du, wer ist der Urheber, dass wir dort wieder runterriden können.
    Es freut mich natürlich auch, wenn andere Biker diesen Trail geniessen, aber es müssen nicht immer mehr sein! Ich habe versucht, dich per Telefon zu erreichen. Hat leider nicht geklappt. Würde mich freuen, wenn wir uns mal mündlich über dieses Thema absprechen könnten. Mit Bikergruess Uele

    1. Hallo Uele

      Das Du dich um den Deep Forest Trail, oder Tanzplatz-Trail kümmerst, finde ich alle Ehren wert, ehrlich! Und dafür bin ich Dir auch dankbar. Aber denk daran, sobald wir an einen Natur-Trail Hand anlegen, bewegen wir uns am Rande der Illegalität, das ist eben genau das, was dem Trail am Güggel zum Verhängnis wurde. Den Wald und somit auch den Trail dürfen per Berner kantonalem Waldgesetz alle benutzen, aber bitte ohne all zu grosse Spuren zu hinterlassen, schon gar keinen Abfall und per ungezieltem Einsatz der Hinterbremse hinterlassene „Bremsspuren“. Ich persönlich fahre jeden Trail, so wie er im Wald anzutreffen ist.
      Und wenn Du dich daran störst, dass ich diesen Trail im Netz publiziere, riecht das für mich, bitte nicht falsch verstehen, etwas nach Egoismus: Den Trail habe ich entdeckt und ich pflege ihn, und ich bestimme, wer darauf fahren darf und wer nicht…
      Auch ich fahre den Trail schon mehrere Jahre und auch mir ist aufgefallen, dass er wahrscheinlich immer mehr befahren wird. Dies hat aber wenig mit meinem Blogpost zu tun, der ja erst seit dem letzten Wochenende online ist. Sondern eher schon mit Mund-zu-Mund Propaganda. Und, ehrlich gesagt glaube ich kaum, dass mein Blogpost nun einen grossen Run auf den Deep Forest Trail auslösen wird: Es werden sich kaum auswärtige Biker die Mühe machen, und für eine Trail, der kaum länger als 1 km ist an den Churzenbärg pilgern… Nichts liegt mir ferner, als ein Bike Disneyland am Churzenbärg einzurichten!

      Auch will ich keinen Biker brüskieren oder gar einen Kleinkrieg anzetteln, aus diesem Grund habe ich die GPX Daten vom Netz genommen um so auch Eure Anliegen, zumindest zu einem Teil zu befriedigen.

      In diesem Sinne:
      Liebe Grüsse und Happy Trails
      Marc

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.