Gartegg – Chapf

Das Emmental neu entdecken steht ja bei uns immer mal wieder auf dem Programm, dazu bietet das Emmental immer wieder endlos viel Potential! So auch an diesem wunderschönen Karfreitag anno 2019, an dem wir uns auf zur Gartegg oberhalb von Langnau i.E. aufmachen.

Wir starten wie gewohnt von unserer Homebase in Konolfingen und lassen es die ersten 15 km locker auf Nebensträsschen einrollen bis Schüpbach, wo oberhalb Fuhren bereits die erste Pause fällig ist…

MTB Emmental Homebase

Pause!

Fuhren

Denn jetzt ist fertig lustig, weil es nun, wie im Emmental noch ab und zu angenehm steil hochgeht. Wir fahren über Häleschwand hoch zur Gartegg, weiter über Mittler Gartegg zur Oberen Gartegg und nach Genskernen. Alles in Allem doch eine recht angenehme Steigung, bei der wir immer wieder tolle Aussichten über das gesamte Emmental geniessen.

Gartegg

Mittlere Gartegg

Gartegg View

So lassen wir uns von Ortskundigen noch die nähere Umgebung erklären, bevor wir uns in die Abfahrt hinunter nach Aeschau stürzen…

Bienchen explains

Michel listen

Aeschau Downhill

Und hier verfranzt sich der Guide, der Pflock, wieder einmal und führt uns, statt auf interessanten Trails auf steilen Karrenwegen und Asphaltsträsschen hinunter nach Aeschau, wo wir aber doch alle heil ankommen und uns doch immerhin noch am urtümlichen Emmental erfreuen können.

Aeschau Downhill

Dornacker ob Aeschau

Dornacker / Unwillen

Von Aeschau geht es flach auf Nebensträsschen über Horben bis Zimmerzei, wo wir nach einer kurzen Riegelpause den Aufstieg hoch nach Netschbühl in Angriff nehmen, bald schon oben sind und uns erst mal auf ein paar horizontal gelagerten Baumstämmen niederlassen…: It’s Lunch Time! 😉

Zimmerzei

Zimmerzei

Netschbühl

Nach erfolgter Aufnahme unserer mitgebrachten Speisen zwecks Aufladung unserer Batterien geht es noch ein wenig weiter hoch, die Sonne hat uns grad eben mal kurz verlassen, über den Kapfschwand bis zum Chapf, und über Stockeren weiter zur Martisegg und bis Meienried, zum Einstieg in die Chuderhüsi-Trails.

Netschbühl

Chapfschwand

Chapfschwand

Und hier streifen wir uns die Schoner über, und nicht nur die Sonne lacht wieder in vollen Zügen….! 😉

Get the Chuderhüsi Trails

The bikes are ready!

The bikers also...!

Und wir Alle geniessen die Chuderhüsi Trails in vollen Zügen: Die einen brettern in vollem Tempo über die Wurzeln, andere steigen mal kurz über den Lenker ab oder bewältigen ihre ganz eigenen Mutproben! So bieten die Chuerhüsi Trails, die übrigens an anderer Stelle in diesem Blog ausführlich beschrieben sind, jedem sein eigenes Trail Paradies! 🙂

GravityBienchen on Chuderhüsi Trail

YellowFlash Chris on Chuderhüsi Trail

MagixMichel on Chuderhüsi Trail

Unten in Bowil mit breitem Grinsen angekommen, fahren wir über bekannte Nebensträsschen wieder zurück nach Konolfingen, nicht aber ohne unterwegs im Mirchel Beizli was leckeres als Belohnung verspeist zu haben…! 😉

 

Gesamtstrecke: 45.48 km
Maximale Höhe: 1054 m
Gesamtanstieg: 1027 m
Herunterladen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.