Mathias Flückiger gewinnt UCI MTB Worldcup-Auftakt in Albstadt (D)!

Victory!!

Math ist ein perfekter Start in die Mountainbike Worldcup-Saison 2019 gelungen: Nach Pech am Start durch Probleme mit der Kette kommt er immer besser in Fahrt, holt auf, überholt alle und gewinnt sein zweites MTB Weltcup-Rennen in beeindruckender Manier, nach dem Sieg im letzten Jahr in Mount Saint Anne (CAN). Dabei distanziert er nicht nur Superstar Nino Schurter (6., SUI) sondern auch alle anderen Spitzenfahrer, unter anderem Mathieu van der Poel (2., NED) und Jordan Sarrou (3., F)! Ein Auftakt nach Mass! …wenn das so weiter geht…!!

Nachfolgend sein Bericht zum Rennen (Medienmitteilung by mathiasflueckiger.ch):

(Albstadt D, 19.05.2019) Was für ein Start in die Mountainbike Weltcup-Saison für den Berner Mountainbiker Mathias Flückiger (Leimiswil) vom Thömus RN Swiss Bike Team. In einem von starkem Regen geprägten Rennen setzte er sich souverän vor Mathieu van der Poel (NED) und Jordan Sarrou (FRA) durch. Es ist  Flückiger‘s zweiter Weltcup-Sieg!

Wet conditions...

Mit dem achten Platz aus dem Short Track-Rennen vom Freitag im Gepäck startete Mathias Flückiger im Cross Country Rennen (Olympische Distanz) aus der ersten Reihe in das Rennen von Albstadt. Doch der Berner erwischte einen schlechten Start. Probleme mit der Kette warfen ihn im Startloop zurück. „Vielleicht war das gut so. So überdrehte ich nicht gleich am Start und konnte mein Tempo fahren“, gewann Flückiger rückblickend der Startphase sein Gutes ab.

Leading Group

Und sein Tempo war hoch. In der Tat schaffte er bereits in der ersten vollen Runde wieder den Anschluss an die Spitzengruppe. Und er kam, um dort zu bleiben. Lange fuhren Weltmeister Nino Schurter und der Franzose Jordan Sarroumit Flückiger vorne weg. Als Erster musste Schurter abreissen lassen, bald folgte auch Sarrou. Ab der vierten von sechs Runden war Mathias Flückiger alleine unterwegs zu seinem zweiten Weltcup-Sieg. Flückiger hatte das Rennen jederzeit im Griff. Auch der starke Regen, welcher kurz nach dem Startschuss einsetzte, konnte ihm nichts anhaben. Nach dem Sieg in Mont Sainte Anne (Kanada) im letzten Jahr, ist dies nun der zweite Weltcup-Sieg in Flückiger’s Karriere.

Easy downhill

„Ich bin megahappy. Ich liess mich durch die Probleme im Startloop nicht aus dem Konzept bringen und konzentrierte mich nur auf mich, mein Tempo. Ich war wie in einem Tunnel, konnte alles links und rechts ausblenden. Und ich fand mich auch bei diesen Wetterbedingungen sehr gut mit der technisch anspruchsvollen Strecke zurecht!“, feierte Flückiger mit einem breiten Lachen im Gesicht im Zielraum.

Podium

Mathias Flückiger fährt nun weiter in die Tschechische Republik. Dort findet in Nove Mesto der nächsten Mountainbike Weltcup-Lauf statt.

MTB Emmental gratuliert Math ganz herzlich zu dieser Spitzenleistung und drückt weiterhin bei sämtlichen Rennen die Daumen, damit er noch viele weiter Rennen gewinnen kann!

Übrigens:

Da Math bei seinem Sport keinen Tennisschläger schwingt, ist er trotz seiner Spitzenleistungen weiterhin auf Unterstützung angewiesen, um sich professionell auf die kommenden Rennen vorbereiten zu können: Macht es wie MTB Emmental und unterstützt Mathias, aber auch seinen Bruder Lukas nach Euren Möglichkeiten auf Ihrem gemeinsamen Weg als Flückiger Brothers an die Olympischen Spiele 2020 in Tokio:

Support Mathias Flückiger

Support Lukas Flückiger

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.